Renate Tanzberger


Mag.a Renate Tanzberger (sie / ihr) hat Mathematik sowie Geschichte und Sozialkunde für das Lehramt studiert und ist nach kurzer Unterrichtstätigkeit an einem Gymnasium im 2. Bildungsweg gelandet. Seit den 90er-Jahren ist sie einerseits im Verein zur Erarbeitung feministischer Erziehungs- und Unterrichtsmodelle - kurz: EfEU - und andererseits an der VHS Floridsdorf (aktuell Programmmanagerin für die Berufsreifeprüfung) tätig. Im Verein EfEU beschäftigt sie sich mit dem Themenfeld „Bildung und Geschlecht“. Publikationen dazu finden Sie hier.

Sie möchte Menschen für Mathematik und für Feminismus begeistern und zu einer gerechteren Welt für alle Menschen beitragen.


Was war ein ganz besonderer Moment für dich beim Projekt MmF?

Besondere Momente waren für mich einerseits das Engagement der Studierenden (Redebeiträge bei Diskussionen, so manches Feedback, aber auch das Erstellen eines Escape-Room-Konzepts über Mathematikerinnen, ...), andererseits, dass ich eine Website zum Thema „geschlechtliche Vielfalt“ für MmF (https://mmf.univie.ac.at/geschlechtervielfalt) entwickeln durfte.

Mit welchem Symbol oder Gegenstand verbindest du das Projekt MmF?

Ich verbinde das Projekt MmF mit einem Mikroskop (auf ganz viele Bereiche genau hinschauen, Neues entdecken)

Was möchtest du anderen Menschen auf ihrem Weg mitgeben?

Anderen Menschen möchte ich mitgeben, neugierig zu bleiben, über Machtverhältnisse, Diskriminierungen und Privilegien nachzudenken und sich für Gerechtigkeit einzusetzen.

 
Was möchtest du in nächster Zeit lernen?

Ich möchte gerne lernen, Dokumente barrierefrei zu erstellen.